Margret Koers -

Genre Konzert
Datum Do, 28. September 2017
Beginn 20.00 Uhr
Einlass 19.30 Uhr
Eintritt 10 €
Vorverkauf 8 €

0 Stimmen

Beschreibung: Foto wurde von Margret Koers zwecks Abdruck in der Presse erworben. Bitte Angabe: Foto Andrea Pelster, ivz.


Hollandgänger, Seefahrer und wilde Räubergesellen

Historisches im Kulturbahnhof Neuenkirchen-Vörden

Ein Fünkchen Wahrheit liegt jeder Volkssage zugrunde und so fragte sich die emsländische Autorin Margret Koers, was sich vor langer Zeit in Zusammenhang mit einer gefürchteten Räuberbande in den Dammer Bergen zugetragen haben mochte. Nach über 30 Büchern hat sie sich in den letzten Jahren bevorzugt historischen Kriminalfällen gewidmet, wie "Hexenschwert" und "Das Rad des Henkers". Aber auch die Recherchearbeit zu "Deiner auch?!" zum Thema "untreue Ehemänner" war sehr erfolgreich und brachte zahlreiche TV-Auftritte mit sich. Mit allen 3 Büchern war Margret Koers schon im Kuba vertreten, gerade wird die 3. Auflage von "Die Sage vom Mordkuhlenberg" gedruckt.
"Es heißt, eine gewisse Anna Maria Wieferich ( bei Nieberding 1817 auch "Tochter von Niehaus Stelle" genannt) sei einst von den wilden Gesellen entführt worden. Sieben lange Jahre musste sie ihnen dienen und konnte nur durch eine List entkommen. An der Dammer Kirchenmauer soll sie ihr Leid geklagt haben. Da in Damme die erste Kirche zwischen 855 und 900 erbaut wurde, habe ich die Geschichte in das 9. Jahrhundert nach Christus datiert", berichtet die langjährige Autorin. Sie lässt außerdem Großmutter Mathilde im Herbst/Winter 1887 die Geschichte erzählen, so ergeben sich zwei Zeitebenen. Im Buch werden zahlreiche Ereignisse und Personen aus dieser Zeitspanne genannt. Hollandgänger, Seefahrer und Auswanderer spielen eine Rolle, selbst der spätere "Räuber"-Autor Konrad Meyer wurde als damals Zweijähriger verewigt. Das Heidentum und heidnische Bräuche, die Zeit der Christianisierung und der Bau der ersten Kirchen werden ebenso spannend beschrieben, wie die schweren Jahre von Anna Maria Wieferich unter der Fuchtel der Räuberbande 1000 Jahre zuvor. Zum Glück findet die Geschichte ein gutes Ende und Enkelin Katharina, die gespannt ihrer Großmutter gelauscht hatte, kann schließlich erleichtert aufatmen.
Wer Interesse hat, alte Geschichten zu hören und dabei viel Interessantes aus der Region zu erfahren, ist herzlich eingeladen, am 28. September um 20 Uhr zur Lesung "Die Sage vom Mordkuhlenberg" in den Kulturbahnhof Neuenkirchen-Vörden zu kommen. Karten gibt es unter der Tel.-Nr. 05493-54 95 90 oder unter info@kultur-bahnhof.com für 8 Euro, an der Abendkasse für 10 Euro.




Kommentare (0)

Events